Menü

Körnerkissen

DIY Körnerkissen

Zur Geburt meines Neffen brauchte ich ein persönliches Geschenk. Hier erfahrt ihr wie es gemacht wird und wieso genau das ein tolles Geschenk für ein Baby ist.

Die erste Überlegung war, es sollte mit einen kleinen Drachen zutun haben und nicht nach kurzer Zeit zu klein oder unbrauchbar werden. Lange habe ich überlegt was ich als Kind geliebt habe. Da war doch was... ein kleiner Kuscheldrache? Nee, den kann er ja noch nicht wahrnehmen... Ich hab´s! Ein Körnerkissen muss es werden! Gut gegen Bauchschmerzen, Kolik und hilft beim einschlafen auch in höherem Alter. Kirschkerne waren für den kleinen Babykörper zu groß also entschied ich mich für Traubenkerne. Die können ganz einfach auf die Heizung oder in den Ofen bei niedrigeren Temperaturen um erwärmt zu werden. Damit es wirklich ein Unikat wird habe ich den äußeren Stoff mit einem selbstgezeichneten Motiv bedrucken lassen, so kann dieser verschmutzt und bei 60 °C gewaschen werden.

Als erstes suchen wir uns die Maße wie das Kissen werden soll. Dann legen wir den hitzebeständigen Stoff doppelt (Vorder- und Rückseite) und markieren mit Schneiderkreide die genauen Maße. Jetzt können wir entlang der Markierung Stecknadeln befestigen (Tipp: Stecknadeln in Nährichtung die Ca. einen Zentimeter drumherum herum kann nun geschnitten werden.

Zutaten:

  1. einen Baumwoll- oder Leinenstoff zum Befüllen (muss Hitze aushalten)
  2. 4x 80g für die Stoffkammern (es darf insgesamt nicht zu schwer werden) ansonsten das Kissen kleiner halten
  3. Nähmaschine, Nähgarn, Schneiderkreide, Stecknadeln und Nähnadel
  4. Äußeren Kuschel- oder Dekostoff (muss nicht zwingend Hitzeresistent, aber gut waschbar sein)